Seit Tagen machen wir etwas Strecke, so zwischen 30 (55kmh) und 50 NM (90 kmh) pro Tag. Nicht nur weil wir zwischendurch guten Wind zum Segeln haben sondern auch weil die süditalienische Küste nicht wirklich viel zu bieten haben. Gallipoli war wirklich das letzte Highlight bis wir heute vor der Insel Vulcano

Auf der Fahrt nach Bella Italia haben wir festgestellt, daß bei allen Unterschieden beider Länder das Mittelmeer dann doch das gleiche ist, entweder kein Wind oder Wind aus der falschen Richtung, also wieder mal segeln setzen, dann wieder weiter unter Motor usw. Nach einer unruhigen Nacht auf Griechenlands westlicher Insel Othoni kommen wir nach rund

So ganz haben wir es ja noch nicht ins Pizza und Pastaparadies geschafft aber wir haben Griechenland schon mal adieu gesagt, viel mehr der Segel community um Conny auf Nydri, mit denen wir unseren letzten Abend verbrachten. Hey Leute, man sieht sich immer zweimal im Leben und da freuen wir uns schon drauf.

Bitte um Verzeihung für die lange Pause aber die Ereignisse haben sich ja fast schon überschlagen. Nach einigen fast ereignislosen Segel und Motortagen waren wir am 11.9. wieder in Nydri, wo wir in der kleinen Segelcommunity um Skorpios Charter und dem immerzu netten Conny Dittmann willkommen sind.

Ein kurzer Landaufenthalt stand bevor, lange geplant

Hella Marine Fan

Nach unseren ersten Erfahrungen mit den griechischen Temperaturen entschlossen wir uns schnell einige Ventilatoren zu installieren. Unsere Wahl fiel auf den 2 stufigen oszillierenden Marine Fan des deutschen Herstellers Hella.

shiplayout

Leicht zugänglicher Stauraum ist auf allen Booten Mangelware. Auf unserer ANTHOS gibt es eigentlich genug zumal wir eine Kabine fast komplett als Stauraum nutzen. Schwere Gegenstände platzieren wir in Kisten möglichst dicht an der Mittellinie des Bootes. Es gibt aber kompakte schwere Dinge die wir gerne, leicht zugänglich, unter den Bodenbrettern verstauen möchte, so z.B.

Also ich mein jetzt nicht den Opa sondern OPA! so etwa wie GO! oder YIHA! also ein ernst gemeinter Ausruf auf den dann ein Sirtaki (von griechischen Volkstänzen Syrtos abgeleitet) folgt. Aber der Reihe nach. Die Woche im Rückblick. Nach dem hübschen Städtchen Gaios aus haben wir die Leinen los gemacht und sind nochmal in

Diese Woche war Eignungstest für Wogen und Wellen. Wir sind alle drei qualifiziert, ich, Klaus und ANTHOS. Da auf jedes Hoch meteorologisch ein Tief kommt, haben wir uns nach einem sicheren Hafenplätzchen umgeschaut um wie man im Fachjargon sagt “abzuwettern”, bei uns daheim würde man dazu “nice day today” sagen, aber egal. Wir sind dafür

1 2 3 4 6
Follow

Get the latest posts delivered to your mailbox: